Blutkardioplegie nach Buckberg (extrazellulär, kristalloid)

Die Blutkardioplegie wird durch Mischen von kristalloider kardioplegischer Lösung mit oxigeniertem Blut im Verhältnis 1:4 hergestellt.

 

Buckberg Plegie
Blutkardioplegie nach Buckberg (Köhler Chemie)

a) Kalte Induktion
4 Minuten bei 300 ml/min bis Herzstillstand, dann 200 ml/min, bei hypertrophierten Herzen 5 Minuten

Lösung A 400 ml enthalten   Lösung B 100 ml enthalten
Kaliumchlorid 34,91 mmol   Citronensäure x H2O 0,45 mmol
Natriumchlorid 16,12 mmol   Natriumcitrat x 2 H2O 2,60 mmol
Trometamol (THAM) 17,45 mmol   Natriumdihydrogen-phosphat x 2 H2O 0,47 mmol
      Glucose x H2O 92,42 mmol

Anwendung nur nach Mischen von Lösung A und Lösung B !

b) Kalte Re-Infusion
Während der Aortenklemmung nach jeweils 15-20 Minuten Re-Infusion für 2 Minuten bei 200 ml/min

Lösung A 400 ml enthalten   Lösung B 100 ml enthalten
Kaliumchlorid 12,21 mmol   Citronensäure x H2O 0,48 mmol
Natriumchlorid 16,90 mmol   Natriumcitrat x 2 H2O 2,73 mmol
Trometamol (THAM) 18,30 mmol   Natriumdihydrogen-phosphat x 2 H2O 0,49 mmol
      Glucose x H2O 96,93 mmol

Anwendung nur nach Mischen von Lösung A und Lösung B !

c) Warme Reperfusion ("Hot Shot")
Vor dem Öffnen der Aortenklemme Re-Infusion mit warmer Blutkardioplegie 3 Minuten mit einem Fluss von 150 ml/min über die Aorta und alle Venenbypässe

Lösung A 400 ml enthalten   Lösung B 100 ml enthalten
Kaliumchlorid 14,79 mmol   Citronensäure x H2O 1,73 mmol
Natriumchlorid 15,55 mmol   Natriumcitrat x 2 H2O 9,91 mmol
Trometamol (THAM) 26,61 mmol   Natriumdihydrogen-phosphat x 2 H2O 1,78 mmol
Natriumglutamat x H2O 28,14 mmol   Glucose x H2O 102,26 mmol
Natriumaspartat x H2O 27,92 mmol      

Anwendung nur nach Mischen von Lösung A und Lösung B !